Fördermittel


KfW


gefördert  werden Passivhäuser im Rahmen der Programme Energieeffizient Bauen (153, 154) Energieeffizient Sanieren (151, 152):

Fördergeber: Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW)

Förderungsart:
Zinsgünstige Darlehen mit Festzinssätzen und tilgungsfreien Anlaufjahren

Förderungshöhe:
Enegiefffizient Bauen bis 100.000 EUR je WE, Energieeffizient Sanieren max 100.000 EUR je WE bei einer Sanierung zum KfW-Effizienzhaus bzw. 50.000 EUR pro Wohneinheit bei Einzelmaßnahmen

Antragstellung: bei den Hausbanken

Antragsberechtigte:
Privatpersonen, Wohnungsunternehmen, Gemeinden,
Kreise und Körperschaften des öffentlichen Rechts

Kombinationsmöglichkeit: mit dem KfW-Wohneigentumsprogramm

Informationen: Kreditanstalt für Wiederaufbau,
Palmengartenstr.5-9,  60325 Frankfurt a. M.,
Tel. +49 (0)69 74 31-0
Fax +49 (0)69 74 31-29 44

www.kfw.de


BUNDESAMT FÜR WIRTSCHAFT


gefördert werden u.a.:

Solarkollektoranlagen

Wärmepumpen

Biomasseanlagen


Fördergeber: Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle

Ansprechpartner: Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA),
Frankfurter Straße 29-35, 65760 Eschborn.
Tel.: (06196) 908 1625  -  Fax. (06196) 908 1800  

www.bafa.de